Creed: Aventus

„Hunderttausend Düfte schienen nichts mehr wert vor diesem einen Duft. Dieser eine war das höhere Prinzip, nach dessen Vorbild sich die anderen ordnen mußten. Er war die reine Schönheit.“ Patrick Süskind –

Der geneigte Leser wird sich fragen, warum der erste Artikel ausgerechnet von Creed Aventus handelt. Weder ist dieser Duft neu noch besonders komplex und dennoch hat er einen ganz besonderen Stellenwert für mich. Creed war der erste „nicht kommerzielle“ Duft den ich besaß. Ich war vorher immer der klassische Parfümerie Kunde, aber seit ich Creed gerochen habe, habe ich nie wieder eine große Parfümerie Kette betreten.

Eines Tages schlenderte ich mal wieder durch das KaDeWe in Berlin und roch mich durch eine Armada an Düften. Auf einmal war da dieser Duft. Erst ganz schwach, dann immer präsenter und komplexer. Je näher ich kam umso faszinierter war ich. So etwas hatte ich noch nie gerochen. In der Kopfnote riecht man sofort frische Früchte wie Apfel, Ananas, schwarze Johannisbeere und einen Touch Bergamotte.

Dieser Duft ist äußerst männlich. Aber eher der kernige Mann. Jason Statham im Film Transporter würde danach riechen. Groß, kräftig, muskulös, einen Hauch Macho. Nach einer gewissen Zeit entfaltet sich der Duft in Gänze. Die Herznote ist das, was diesen besonderen Duft so auszeichnet. Eine holzige Note wie Birke vereint sich mit Wacholderbeere, Jasmin, Patchouli und Rose.

Da ist er der Reiter auf seinem Ross. Die Düfte des Waldes sind an ihm hängengeblieben. Er ist groß, stark, stolz. Er reitet nur flüchtig an einem vorbei und dennoch vergisst man seinen Anblick und seinen Duft nie.

Die Basisnote ist eine wundervolle Kombination aus Ambra, Eichenmoos, Moschus und Vanille. Diese Basisnote bleibt tagelang. Ich habe z.T. Pullover noch Wochen aus dem Schrank geholt und der Duft war immer noch anwesend. Ganz leicht, tanzend, um mich herum flirrend.

Seit Oliver Creed diesen Duft 2010 kreiert hat, ist es zu einem der meistverkauften Nischendüfte der Welt avanciert.

Noch nie haben mich so viele fremde Menschen auf der Straße angesprochen auf meinen Duft. Creed Aventus war meine erste Liebe. Ist es meine tiefste und reinste Liebe? Nein. Aber an die erste Liebe erinnert man sich immer.

Aus diesem Grund widme ich meinen ersten Artikel diesem wundervollen Duft.

Alle genannten Produkte sind ohne Bezahlung und aufgrund meiner persönlichen Überzeugung des Produkt integriert. Auch freiwillige Marken- oder Produktnennungen gelten aktuell als werbliche Inhalte, die per Gesetz zu kennzeichnen sind. Im Text befinden sich neben Markennennungen auch Affiliate Links, über deren Verkauf eine Provision an mich ausgeschüttet wird. Solltest du diese nicht nutzen wollen, bitte ich dich die Shops direkt aufzusuchen und deine Cookies zu löschen.

Kommentare (2)

  1. Reading your articles is so inspiring and I would love to go and smell something beautiful right away.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.